TelePraCMan

Übersicht

Projektbeschreibung

Die Versorgung multimorbider Patienten stellt das deutsche Gesundheitssystem vor größer werdende Herausforderungen, denen durch innovative Konzepte zu begegnen ist. Das Projekt ‚TelePraCMan‘ baut auf einem evaluierten und inzwischen in die Regelversorgung überführten Vorgängerprojekt (PraCMan) auf. Dabei geht es um ein hausarztbasiertes Case-Management für multimorbide / chronisch kranke Menschen, das von VERAHs (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis) durchgeführt wird. Während die Prozesse aufseiten der VERAHs bereits softwaregestützt stattfinden, laufen die patientenseitigen Prozesse (Symptomtagebücher, Messprotokolle, etc.) bislang noch analog. Aus diesem Grund soll im Rahmen des Projekts ein digitales Symptomtagebuch für betroffene Patienten entwickelt werden, um auch diesen Teil des Case-Managements zu digitalisieren und die Patienten somit stärker in ihren Versorgungsprozess einzubeziehen.

Infos zur » Studienteilnahme

Ziel des Projektes

Das Projekt TelePraCMan ermöglicht durch die Entwicklung eines digitalen Symptomtagebuchs in Form einer App eine digitale Erfassung von Symptomen und weiteren patientenindividuellen Indikatoren im Rahmen des PraCMan-Case Managements. Die App soll die folgenden Maßnahmen, die jeweils nach den individuellen Bedürfnissen der Patienten freigeschaltet werden können, in sich vereinen: ein Symptomtagebuch, eine übersichtliche Darstellung des Symptom- und Werteverlaufs, eine Terminübersicht für Praxistermine, eine Übersicht der persönlichen Zielvereinbarungen, die im Rahmen von PraCMan vereinbart wurden, sowie die Unterstützung bei der Einhaltung von Zielvereinbarungen, von vereinbarten Terminen und zur Pflege des Symptomtagebuchs.

Durch die Nutzung der App soll das Selbstmanagement der Patienten unterstützt werden. Ziel ist es, Patienten zu "Experten" für die Versorgung der eigenen chronischen Erkrankungen zu machen. Auf diese Weise soll der Gesundheitszustand und das Wohlbefinden der Patienten langfristig verbessert und vermeidbare Krankenhauseinweisungen noch effektiver reduziert werden.

Gefördert aus Mitteln des

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren.